Radttour am Finowkanal Oranienburg – Liebenwalde – Bernau – Berlin

Nach dem VerlRadwegassen des Bahnhofes Oranienburg (erreichbar mit der S 1 und RB 20 von Berlin aus) fahren wir nach links durch die Stralsunder Str. An deren Ende biegen wir links in die Dr.-Heinrich-Byk-Str. ein, unterqueren die Bahnlinie und fahren über die nächste Kreuzung geradeaus in die Heidelberger Str.  An der zweiten Straße biegen wir rechts ab in die Wörtherstraße und erreichen an deren Ende den Havelradweg, der hier gleichzeitig ein Teil des Radweges Berlin-Kopenhagen ist. Nach ca. 2 km queren wir die B 273 (Bernauer Str.)  und fahren auf dem Radweg entlang des Oder-Havel-Kanals und passieren die Schleuse Lehnitz. Schleuse Lehnitz.

Schleuse Lehnitz

Die Schleuse ist die Verbindung des Oder-Havel-Kanals zum Lehnitzsee und wurde 1910 erbaut. Sie ist 85 m lang und 10 m breit. Diese Schleuse wurde 1989 stillgelegt. 1940 wurde die zweite Schleuse errichtet ( 110 m lang, 11,92 m breit). Die Schiffe überwinden hier in 15 min einen Höhenunterschied von ca. 5,62 m. Nach ca. 3 km entlang des Oder-Havel-Kanals überqueren wir diesen auf der Brücke an der „Alten Fähre“ und wechseln auf die rechte Kanalseite. Im Imbis „Alte Fähre“ kann auch ein kurzer Stopp eingelegt werden.

Grabowsee

An der Ostseite des Oder-Havel-Kanals liegt der Grabowsee. Er hat keine Verbindung zum Kanal, liegt jedoch 2 m tiefer als dieser. Direkt am Ende der Brücke gibt es eine kleine Badestelle. Der See liegt 2 m tiefer, als der Kanal. Direkt am Seeufer befindet sich die ehemalige Heilanstalt Grabowsee, die 1896 vom DRK als erste Heilstätte für Lungen-TBC in Norddeutschland gegründet wurde. Von 1945 bis 1995 wurde das Objekt als Militärlazarett durch die Rote Armee genutzt. Ca. 500 m nach der Überquerung des Kanals biegen wir an der alten Lungenheilanstalt Grabowsee links ab und fahren ca. 14 km weiter durch den Wald nach Liebenwalde.

Liebenwalde (am Finowkanal)

Die Kleinstadt Liebenwalde (4230 EW) wurde 1232 gegründet. Am Ende des Radweges biegen wir links ab in die Berliner Str., durchqueren den Ort Liebenwalde und biegen unmittelbar vor dem Finowkanal rechts in die Straße „Am Kietz“ ein. Damit sind wir nun auf dem Oder-Havel-Radweg, dem wir in östlicher Richtung folgen. Die Strecke führt direkt am Finowkanal entlang, der ältesten, noch im Betrieb befindlichen Wasserstraße Deutschlands (errichtet 1746). Der Abschnitt zwischen Liebenwalde und Zerpenschleuse wird „Langer Trödel“ genannt und wurde bereits 1609 fertiggestellt.

Zerpenschleuse (am Finowkanal)

Nach ca. 10 km entlang des Finowkanals haben wir Zerpenschleuse erreicht. Am Ostrand des kleinen Örtchens Zerpenschleuse (gegründet 1605) kreuzt der Finow-Kanal den Oder-Havel-Kanal. Weiter geht es am Kanal entlang, bis nach ca. 2 km der Abzweig des Werbellinkanals vom Finowkanal erreicht ist. Der Werbellinkanal verbindet den Finow-Kanal mit dem Werbellinsee.  Im weiteren Verlauf des Radweges passieren wir die Schleusen Ruhlsdorf und Leesenbrück im Finowkanal. Ca. 18 km von Liebenwalde erreichen wir die Gaststätte „Schleusengraf“ in Grafenbrück.

Grafenbrück (am Finowkanal)

Grafenbrück ist ein Ortsteil der Gemeinde Marienwerder. Die Schleuse Grafenbrück wurde im 17. Jh. mit dem Bau des Finowkanals errichtet. Die heutige Gaststätte „Schleusengraf“ befindet sich im ältesten Amtsgebäude Deutschlands. In dem unter Denkmalschutz stehenden Haus war von 1765 bis 1875 die Königliche Wasserbauinspektion untergebebracht. Wir verlassen nun den den Oder-Havel-Radweg und biegen rechts auf den Radweg Berlin-Usedom ein, dem wir nun die nächsten 22 km über Biesenthal, Lobethal, Ladeburg nach Bernau folgen. Zunächst führt der Radweg entlang des Pregnitzfließes bis zu einer Weggabelung. Links biegt hier der Treidelweg nach Eberswalde ab. Wir fahren nach rechts Richung Bernau und kreuzen die Autobahn A 11 Berlin-Prenzlau. Ca. 3 km nördlich von Biesenthal queren wir am Rastplatz „Pöhlitzbrück“ das Flüsschen Finow. Der Fahrradweg führt durch den Naturpark Barnim , größtenteils durch dichte Wälder und vorbei an alten Wassermühlen.

Wehrmühle

Die Wehrmühle Biesenthal wurde erstmals 1375 erwähnt und diente der Burg Biesenthal als Vorwerk. Das Verwaltungsgebäude der Mühle ist noch erhalten und befindet sich heute in Privatbesitz. Biesenthals Ursprung waren slawische Siedlungen. Zwei Wehranlagen sind nachweisbar, eine auf dem großen Schloßberg, wo sich auch Reste einer askanischen Burg und der im 19. Jh. errichtete Kaiser-Friedrich-Turm befinden. Weiter geht die Fahrt durch leicht hügeliges Gelände in Richtung Lobetal. Mitten im Wald taucht die Langerönner Getreidemühle auf, einst angetrieben von Wassern der umgebenden Fließe.  Nach kleinen Steigungen und schönen Abfahrten erreichen wir Lobetal. Hier endet der Naturpark Barnim. Lobetal wurde bekannt durch die 1905 von Pastor Friedrich von Bodelschwingh zunächst als Obdachlosenasyl gegründeten Hoffnungstaler Anstalten. Heute bieten sie Wohn- und Werkstätten für Behinderte, Senioren sowie Epilepsie- und Suchtkranke, als Zentrum des Diakonischen Werkes.

In Bernau verlassen wir den Radweg und müssen ca. 2 km auf der B 2 Richtung Berlin fahren. Hinter der Autobahnauffahrt „Bernau-Süd“ biegen wir links auf die Landstraße Richtung Birkholz (Kirche von 1266) ab. Am Ortsausgang von Birkholz biegen wir rechts ab , überqueren Richtung Neu Lindenberg die Autobahn „Berliner Ring“ und stoßen in Ahrensfelde auf den Wuhletal-Wanderweg. Diesen Weg fahren wir durch den größten geschlossenen Grünzug Berlins, das Wuhletal, vorbei am Kletterfelsen „Wuhlewächter“  bis zu unserem Ziel, dem S- und U-Bhf. „Wuhletal“. Von dort erreichen wir mit der S 5 bzw. U 5 bequem und problemlos das Stadtzentrum von Berlin.

      
     
  

       

       

     

      

      

      

     

 

Über diese Strecke:

Überwiegend asphaltierte Radwege, feste Wald- und Feldwege sowie ein kurzes Stück Kopfsteinpflaster (Birkholz – Neu Lindenberg). Die Strecke ist leicht hügelig (Radweg Berlin-Usedom), aber ruhig.

Länge der Strecke: 83 km

Verlauf: Oranienburg / Lehnitzsee / Oder-Havel-Kanal / Grabowsee / Bernöwe / Liebenwalde / Zerpenschleuse / Ruhlsdorf / Schleuse Leesenbrück / Biesenthal / Bernau / Birkholz / Neu                  Lindenberg / Ahrensfelde / Berlin-Marzahn / Berlin-Hellersdorf

DownloadGPX-Trak Oranienburg-bernau-berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.