Die Tour startet am Bahnhof in Brand. Brand ist ein Gemeindeteil der Gemeinde Halbe im Amt Schenkenländchen im Landkreis Dahme-Spreewald von Brandenburg. Der Bahnhof liegt an der Strecke der Berlin-Görlitzer Bahn, ist von Berlin aus im 60 min Takt ( RE 2 und RB 24) zu erreichen und heißt offiziell „Brand Tropical Islands“. Vom Bahnhof aus fahren wir nach links über die Bahnschienen hinweg auf die L 711 (Tropical Islands Allee). Die riesige Halle ist schon von Weitem zu sehen. In der Halle, die 2000 als Cargolifter-Werkhalle fertiggestellt wurde, betreibt seit 2004 eine Firmengruppe aus Malaysia einen tropischen Freizeitpark. Die Halle ist mit 360 m Länge, 210 m Breite und 107 m Höhe die größte freitragende Halle der Welt. Sie steht in der Spreewaldgemeinde Krausnick-Großwasserburg auf dem ehemaligen  Flugplatz der sowjetischen Streitkräfte.

weiterlesen

Unsere Radtour beginnt am Bahnhof Wittenberge (mit RE 2 ab Berlin im Stundentakt zu erreichen). Wittenberge, gegründet um 1236, liegt am Zusammenfluß der Flüsse Stepenitz, Karthane und Elbe, im Nordwesten Brandenburgs. Die Stadt verfügt über einen Elbehafen. Das älteste noch erhaltene Gebäude der Stadt ist das Steintor aus dem Jahre 1297. Wir fahren zunächst vom Bahnhof aus durch die Stadt zum Stadthafen, an der Uferpromenade entlang in Richtung Eisenbahnbrücke über die Elbe. weiterlesen

Wir starten unsere Radtour am Bahnhof Biesenthal im Barnim (erreichbar mit dem RB 24 von Berlin-Lichtenberg im 60 Minuten Takt) und fahren links vom Bahnhof über die Bahnhofstraße (L 29) ca. 3 km bis Grüntal.

Grüntal (Barnim)        

Grüntal ist ein Teil der Gemeinde Sydower Fließ im Amt Biesenthal-Barnim und wurde 1375 erstmals urkundlich erwähnt. 1998 schloss sich die Gemeinde mit der Gemeinde Tempelfelde zur Gemeinde Sydower Fließ zusammen. Sehenswert ist die Feldsteinkirche. Wir setzen unsere Fahrt auf der ruhigen Landstraße fort und erreichen nach weiteren 6 km den Ort Tuchen. weiterlesen

Unsere Tour durch den Naturpark Hoher Fläming beginnt am Bahnhof Bad Belzig (von Berlin aus mit dem RE 7 im 60 min-Takt erreichbar) direkt im Hohen Fläming und führt zunächst über Bahnhof- und Wittenberger Straße Richtung Westen. Nach ca. 900 m  biegen wir links in die Bergholzer Straße ( K 6926) ab und folgen dieser die nächsten 4 km bis in den Ortsteil Bergholz von Bad Belzig. Bergholz entstand als Angerdorf im 13. Jahrhundert. Im Ortszentrum biegen wir rechts ab und folgen jetzt der Teichstraße, dann K6927 2,5 km bis in den Ort Borne, der seit seiner Eingemeindung 2002 ebenfalls ein Ortsteil von Bad Belzig ist. Ca. 1 km vor dem Ortseingang passieren wir eine rekonstruierte historische Bockwindmühle. In Borne selbst ist eine Feldsteinkirche sehenswert. In Borne biegen wir links und dann gleich wieder rechts ab in Richtung Hagelberg, welches wir nach ca.  3 km erreichen. weiterlesen

Saarmund

Die heutige Radtour durch den Nuthe-Nieplitz-Naturpark startet am S-Bhf. „Lichterfelde-Süd“. Wir fahren nach links in den „Westfahlenring“ und weiter parallel zur Bahntrasse. Nach Ca. 400 m biegen wir links in den „Berliner Mauerradweg“ ein, dem wir ca. 200 m folgen und denn rechts in die „Siegfriedstraße“ in Teltow abzubiegen. Nach ca. 2 km biegen wir rechts in die „Mahlower Str.“ ab und nach ca. 300 m gleich wieder links in die „Bahnstraße“. Diese Straße führt uns aus Teltow heraus und wir erreichen nach ca. 3,5 kMauerradweg in Teltowm Ruhlsdorf. Dort biegen wir rechts in die „Genshagener Str.“ ab und folgen dieser auf separatem Radweg ca. 5 km  über „Neubeerener Str.“, „Ernst-Stargardt-Allee“, bis wir die Unterführung am Schienenkreuz „Genshagener Heide“ erreichen. weiterlesen

Lietzen

Alt RosenthalDiese Radtour führt durch die ursprüngliche Natur des Seelower Vorlandes, durch Wälder und Wiesen, an Robinienalleen entlang zu Waldseen und geschichtsträchtigen Dörfern. Viele Dörfer gehen auf Gründungen des Ordens der Templer zurück und sind bis zu 800 Jahre alt.

Der Start erfolgt Bahnhof Alt Rosenthal, der von Berlin bzw. Frankfurt/Oder mit der RB 26 im 2-Stunden-Takt erreichbar ist. Alt Rosenthal wurde 1244 als Schenkung an das Augustinerkloster Naumburg am Bober (Schlesien/Polen) erstmals erwähnt. Der Ort gehört seit 2003 als Ortsteil zur Gemeinde Vierlinden im Amt Seelow-Land. weiterlesen

Nach dem VerlRadwegassen des Bahnhofes Oranienburg (erreichbar mit der S 1 und RB 20 von Berlin aus) fahren wir nach links durch die Stralsunder Str. An deren Ende biegen wir links in die Dr.-Heinrich-Byk-Str. ein, unterqueren die Bahnlinie und fahren über die nächste Kreuzung geradeaus in die Heidelberger Str.  An der zweiten Straße biegen wir rechts ab in die Wörtherstraße und erreichen an deren Ende den Havelradweg, der hier gleichzeitig ein Teil des Radweges Berlin-Kopenhagen ist. Nach ca. 2 km queren wir die B 273 (Bernauer Str.)  und fahren auf dem Radweg entlang des Oder-Havel-Kanals und passieren die Schleuse Lehnitz. Schleuse Lehnitz.

Schleuse Lehnitz

Die Schleuse ist die Verbindung des Oder-Havel-Kanals zum Lehnitzsee und wurde 1910 erbaut. Sie ist 85 m lang und 10 m breit. Diese Schleuse wurde 1989 stillgelegt. 1940 wurde die zweite Schleuse errichtet ( 110 m lang, 11,92 m breit). Die Schiffe überwinden hier in 15 min einen Höhenunterschied von ca. 5,62 m. Nach ca. 3 km entlang des Oder-Havel-Kanals überqueren wir diesen auf der Brücke an der „Alten Fähre“ und wechseln auf die rechte Kanalseite. Im Imbis „Alte Fähre“ kann auch ein kurzer Stopp eingelegt werden. weiterlesen